Skipping Hearts an der Lützelsoonschule

geschrieben von N. Schüffner und F. Beuttenmüller am

Am Mittwoch, den 24.01.2018 war es so weit: Das Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ kam in Person von Martina Stephan zu uns an die Grundschule!

Klasse 3a und Klasse 3b lernten in einem kostenfreien zweistündigen Workshop die sportliche Form des Seilspringens, das „Rope Skipping“, kennen. Dabei wurde alleine, zu zweit und in der Gruppe gesprungen.

Die Kinder staunten über die große Vielfalt an Sprungvarianten und machten sich motiviert an die Übungen. Schon nach kurzer Zeit waren deutliche Fortschritte sichtbar.

Zum Abschluss führten die 33 springenden Herzen stolz ihr Können den anderen Schülerinnen und Schülern sowie den eingeladenen Eltern vor und wurden mit einem kräftigen Applaus belohnt. Anschließend durften alle Kinder selbst das Seilspringen ausprobieren, und auch der ein oder andere Erwachsene traute sich, ein paar Sprünge zu wagen.

 

„Skipping Hearts“ ist ein Präventionsprojekt der Deutschen Herzstiftung, um Kinder wieder zu mehr Bewegung zu motivieren. Denn wer bereits von klein auf einen gesunden Lebensstil pflegt, verringert das Risiko, im Alter am Herzen zu erkranken.

Mehr Informationen finden Sie im Internet: www.skippinghearts.de

 

Marco und das Feuer

geschrieben von A. Klett am

Das Brandschutzpräventions-Theaterstück für Kinder im Grundschulalter „Marco und das Feuer“ wurde am 12.09.2017 von der TOM (Tournee-Oper-Mannheim) in der Lützelsoonschule Hennweiler aufgeführt.

Gebannt lauschten die Kinder der aufregenden und spannenden Theater-aufführung, an der sie als Highlight zum Teil selbst als Schauspieler teilnehmen durften. Die Akteure der Tournee-Oper zeigten ihr Können durch ein facettenreiches Spiel, bei dem sie gekonnt in mehrere Rollen schlüpften. Dabei setzte ein mit viel Liebe zum Detail gestaltetes Bühnenbild die Darsteller besonders gut in Szene.

Im Anschluss stellte die freiwillige Feuerwehr Hennweiler unter der Leitung von Herrn Götz durch anschauliche Experimente den Umgang mit brenzligen Situationen vor und sensibilisierte die Kinder bezüglich der Gefahren beim Feuerlöschen. Schließlich wurden noch zwei Feuerwehr-fahrzeuge präsentiert, wobei die fachkundigen Ausführungen der Feuerwehrmänner die Kinder nachhaltig beeindruckten.

 

Die Lützelsoonschule Hennweiler bedankt sich herzlichst bei der Tournee-oper-Mannheim, bei Herrn Götz und seinem Team der freiwilligen Feuerwehr Hennweiler, der Kreissparkasse Birkenfeld und der Sparkasse Rhein-Nahe für die finanzielle Unterstützung, sowie bei allen helfenden Händen, die den Aktionstag nicht nur zu einem aufschlussreichen, sondern auch zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen.

Kunstprojekt Möbelbau: Klasse 3b zeigt, wo der Hammer hängt

geschrieben von N. Schüffner am

In der Woche vom 11.-15.09.2017 gab es für die Klasse 3b Unterricht der besonderen Art. Statt Mathe, Deutsch und Sachunterricht stand Sägen, Hämmern und Schleifen auf dem Stundenplan. Grund war das Projekt „Alles paletti – neue Möbel aus alten Paletten“ mit der Künstlerin Sonja Welp aus Bad Kreuznach. Eine ganze Woche lang zeigte sie den Kindern, wie man mit Hilfe von Säge, Hammer und Schleifmaschine aus Paletten Möbel baut. Los ging es mit der Planungsphase. Die Kinder entschieden sich, ein gemütliches Sofa, einen Sessel und einen Couchtisch zu bauen. Doch wie genau? Nach einigen Überlegungen und mit Unterstützung von Frau Welp ging es an die praktische Arbeit. Einer Einführung im Sägen und Hämmern folgte die Erprobung des Gelernten an den Paletten. Dabei packte jeder mit an. Das Schleifen mit der Maschine wurde nach draußen verlagert, um die Lärmbelästigung in Grenzen zu halten. Dies führte zu einem großen Publikum während der Pausen.

 

Nachdem auch die Farbwahl getroffen war, konnte das Streichen und Lackieren beginnen. Am Freitag war es dann endlich soweit: Die Möbel wurden an ihren Bestimmungsorten im Foyer und vor dem Lehrerzimmer zusammengebaut und laden nun zum ausgiebigen Verweilen ein.

 

Die Klassenlehrerin Frau Schüffner möchte sich an dieser Stelle noch einmal herzlich bei Frau Welp, die das Projekt mit viel Umsicht und Einfühlungsvermögen leitete, bedanken. Nicht weniger Dank an die Mütter, Väter und Omas, die die Kinder tatkräftig unterstützten und den reibungslosen Ablauf ermöglichten. Ohne Frau Altmaier, Frau Blahous, Frau Braun, Frau Köhler, Herr Mertins, Frau Rembitzki und Frau Schuck wäre unser Projekt nicht so ein Erfolg geworden. Frau Braun sammelte im Vorfeld Paletten, die unser Hausmeister Herr Meurer freundlicherweise für uns abholte.

 

Ermöglicht wurde das Projekt durch das von der Landesregierung Rheinland-Pfalz initiierte Programm „Jedem Kind seine Kunst“. Mehr Infos hierzu finden Sie auf der Homepage: https://kulturland.rlp.de/de/kultur-vermitteln/jedem-kind-seine-kunst/

 

 

Eröffnung des Leseclubs „Lesefüchse“ – Herr Bombelmann zu Gast bei uns

geschrieben von Frau Schüffner am

Am 28.08.2017 war es endlich soweit: Unser Leseclub wurde offiziell eröffnet! Er ist bereits der dritte von insgesamt vier Leseclubs im Hunsrück/Nahetal, die von der Dr. Wolfgang und Anita Bürkle Stiftung über einen Zeitraum von drei Jahren finanziert werden.

 

Zur Eröffnung besuchten uns Frau Mohrhard von der Stiftung Lesen und Gudrun Wiest als Vertreterin der Bürkle-Stiftung. Frau Kohl und Frau Theuß vertraten unseren Förderverein. Gemeinsam mit allen Kindern der Schule lauschten sie gebannt der Lesung von Wolfgang Scherer, der seit Jahren als Lesementor bei uns tätig ist und an diesem Tag als Gastleser brillierte. Er las uns eine Geschichte von Herrn Bombelmann, der sich als Erfinder versuchte, vor. Im Anschluss ging es zurück ins Klassenzimmer. Das Thema Lesen wurde dort von den Klassen fortgeführt. Zum Abschluss präsentierte Herr Scherer allen Kindern noch eine kurze Geschichte, die einer seiner ehemaligen Schüler verfasst hatte.

 

Die Leseclubs sind eine bundesweite Initiative der Stiftung Lesen. Das Konzept unter dem Motto „Mit Freu(n)den lesen“ hat sich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt: Mittlerweile besuchen über 10.000 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren regelmäßig die rund 400 Leseclubs, die die Stiftung Lesen bisher in allen Bundesländern eingerichtet hat. Die Kinder treffen sich in den außerunterrichtlichen Lernumgebungen, um gemeinsam zu lesen, zu spielen und mit verschiedenen Medien kreativ zu sein.

 

„Als regional agierende Stiftung liegt es uns am Herzen, ein Projekt zu unterstützen, welches die Region als nachhaltigen Bildungsort bereichert. Mit den Leseclubs der Stiftung Lesen zeigen wir den Schülerinnen und Schülern, dass Lesen Freude macht, bildet und verbindet. Zudem werden die Kinder in den Leseclubs ohne Druck ans Lesen herangeführt. Somit kann die Basis für eine erfolgreiche Bildungsbiographie gelegt werden“, sagt Gudrun Wiest, Kuratoriumsmitglied der Bürkle-Stiftung.

 

Bereits im vergangenen Schuljahr wurden Möbel und Sitzgelegenheiten, sowie zahlreiche neue Bücher für die bestehende Bücherei an unserer Schule angeschafft. Gemeinsam mit dem Büchereiteam Frau Theuß und Frau Lang wurde der Raum gemütlich gestaltet und lädt nun zum ausgiebigen Schmökern ein. Gerne wird er von allen Klassen genutzt.

Seit diesem Schuljahr treffen sich jeden Freitag von 11:40 Uhr bis 12:30 Uhr im Rahmen des Wahlpflichtbereichs 13 Kinder im Leseclub „Lesefüchse“, um gemeinsam mit der betreuenden Lehrerin Frau Schüffner in die Welt der Bücher abzutauchen. Das Maskottchen, ein kleiner Fuchs, wurde von den Schülerinnen und Schülern auf den Namen „Fixi“ getauft.